Spagyrik und Bachblüten für Tiere

Spagyrische Heilessenzen wirken ganzheitlich auf körperlichen und physischer Ebene und vereinen somit die Erfahrungen der Homöopathie und Pflanzenheilkunde. Somit sind die Spagyrikessenzen in vielen Fällen eine sanfte, heilsame Heilmethode, bei der nicht nur die körperlichen Symptome, sondern auch die Psyche und die Krankheitsursache behandelt werden.

 

Aufgrund des aufwendigen Herstellungsprozesses in der Spagyrik werden toxische Pflanzeninhaltsstoffe eliminert und stellen somit eine nebenwirkungsfrei, effektive und sanfte Therapieform beim Tier dar, die bedenkenlos angewendet werden kann und zudem nachweislich das allgemeine Befinden des Tieres verbessert.

 

Als Begleittherapie bei einer homöopathischen Behandlung ist deren Wirkung erfahrungsgemäss noch intensiver, da sich die beiden Therapieformen synergetisch ergänzen.

 

Die spagyrischen Heilessenzen können propylaktisch, im Akutfall und auch unterstützend bei chronischen Erkrankungen gezielt angewendet werden.

Bei chronischen Erkrankungen wird die Lebensqualität des Tierpatienten spürbar verbessert und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Beim älteren und schwachen Tier wird die Vitalkraft des Organismus gestärkt.

 

Die Spagyrikessenzen können als Einzelessenzen oder individuell auf die Bedürfnisse des Tieres angepasst und zusammengemischt werden. Die Wirkung ist tiefer und schneller, als man es von pflanzlichen Heilessenzen sonst gewohnt ist.

 

Zusammen mit Bachblüten können nicht nur die körperlichen Symptome, sondern auch die individuellen Gemütssymptome und Charaktereigenschaften, welche das Tier einmalig machen, berücksichtigt werden. 

Dies hat den Vorteil besonders Tieren helfen zu können die durch Traumata, Unfall und chronischer Krankheit aus dem seelischen Gleichgewicht gekommen sind und z.B. sehr nervös und unruhig in bestimmten Situationen reagieren.

Kontakt

Tel. 0174/9946534

 

dgr@ewetel.net

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dorit Gieseke-Rohrmann